Herzlich Willkommen bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf a. Inn



Wir laden Sie herzlich ein, auf den kommenden Seiten neue und interessante Informationen über die Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Kirchdorf a. Inn zu erfahren. Nehmen Sie wertvolle Tipps mit und gewinnen Sie einen Überblick über die Aktivitäten Ihrer Feuerwehr. 


 

Weinfest 2016:

 


Newsticker:

Einladung zum Weinfest der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf a. Inn am Samstag, den 09. Juli 2016 ab 18.00 Uhr, in das Festzelt am Feuerwehrgerätehaus.

Für Stimmung, Unterhaltung und Showeinlagen sorgt die Liveband: „Die Radauer“ aus Thalgau in Salzburg! Für das leibliche Wohl, ist wie immer, bestens gesorgt.

Wir freuen uns, wenn Sie mit Ihren Familienangehörigen und Freunden zu uns kommen. Für Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut. 

Der Erlös der Veranstaltung wird zur Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen der Feuerwehr verwendet! 

Weinfest 2016


 




Hochwasser 2016 in der Gemeinde Kirchdorf a. Inn


   

Nachdem sich nun, Gott sei Dank, die Lage hinsichtlich der Auswirkungen des Starkregens vom 01.06.2016 mittlerweile entspannt und die Aufräum- und Instandhaltungsarbeiten im vollen Gange sind, möchten wir ihnen hier einen kleinen Überblick der vergangen Wochen aus Sicht der Feuerwehr geben.

Wenn auch die Auswirkungen des Starkregens in Kirchdorf a. Inn, nicht so verheerend waren wie in Simbach, so mussten auch wir, dass gesamte Spektrum der Anforderungen abdecken.

Für die Abarbeitung der Einsätze während der ersten vier Tage wurden über 2.000 Arbeitsstunden von den Feuerwehren Kirchdorf und Seibersdorf  geleistet!

Wegen der dramatischen Lage Rund um Simbach war die Gemeinde Kirchdorf größtenteils auf sich alleine gestellt, da auch unsere Julbacher Kameraden ebenso großen Aufgaben zu bewerkstelligen hatten.  Leider konnten wir nicht überall gleichzeitig sein. 

Nachdem die Einsätze in Kirchdorf am Samstag, den 04.06.2016, um 15:00 Uhr,  soweit abgearbeitet waren, war es für uns eine Selbstverständlichkeit unseren Simbacher Kameraden bei der Bewältigung ihrer Aufgabe beizustehen.

In Absprache mit der Kreiseinsatzzentrale Rottal-Inn (KEZ) und der örtlichen Einsatzleitungen konnten wir in einigen Bereichen unsere Simbacher Nachbarwehr unterstützen. 

Einige Fakten zum Starkregenereignis in Kirchdorf a. Inn:

  • Einsatzbeginn: 01.06.2016, 08:56 Uhr bis 17.06.2016 (17 Tage)
  • über 170 Einsätze im Gemeindegebiet Kirchdorf a. Inn
  • 6 Personenrettungen
  • ca. 2.550 Einsatzstunden (2013 war mit 1.315 Einsatzstunden/Jahr das einsatzreichste Jahr)
  • Zur Spitze waren im Gemeindegebiet 11 Fahrzeuge und über 55 Feuerwehrmänner und -frauen aus der Gemeinde Kirchdorf a. Inn im Einsatz.
  • Einsätze wurden ausschließlich von den Kirchdorfer Wehren abgearbeitet, aufgrund der lokalen Lage waren alle anderen Kräfte gebunden.
  • 22 Tonnen unbelasteter Schlamm wurde aus Kellern abgesaugt und
  • 35.000 Liter Öl/Wassergemisch aufgenommen und entsorgt 

 

Weinfest 2016 am Samstag den 9. Juli 2016


Erinnerungsstein- und Zeitkapsellegung am neuen Feuerwehrhaus


Am Samstag, den 07.05.2016, wurde im Rahmen des Florianifestes feierlich eine Zeitkapsel durch unseren Herrn Pfarrer gesegnet und  diese im Eingangsbereich des neuen Feuerwehrhauses gelegt und mit einem Granitstein verschlossen.

In der Kapsel befinden sich Aufzeichnungen, Dokumente und Beigaben, die die aktuelle und vergangene Zeitgeschichte der Freiwillige Feuerwehr Kirchdorf a. Inn prägen bzw. prägten.

 Im Anschluss feierten die Mitglieder eine Messe zu Ehren des heiligen Florians in der Pfarrkirche in Kirchdorf. Nach dem feierlichen Gottesdienst  traf man sich in der Sportgaststätte, hier wurden Ehrungen und Beförderungen durchgeführt und in geselliger Runde beisammen gesessen.

   Schee war's, do samma dahoam! 

PNP vom 18.04.201

Spende von "Wir für Kirchdorf"

Kickerkasten und Geld für Feuerwehrjugend und "Himmelfahrtsnasen"

Viele Verkaufsstände gab es beim Christkindlmarkt 2015 in der Gemeinde. An einem davon boten Mitglieder von "Wir für Kirchdorf" Glühmost, Kindermost und Vinschgerl an. Den Erlös daraus übergaben nun 3. Bürgermeister Jürgen Brodschelm mit den Gemeinderäten Susanne Reith und Peter Birneder an die Feuerwehrjugend und die "Himmelfahrtsnasen".

Die Feuerwehrjugend durfte sich über einen robusten Kickerkasten freuen, der seinen Platz im neuen Feuerwehrhaus finden wird, so die beiden Jugendleiter Jürgen Gschneidner und Nico Spannbauer. Die Feuerwehrjugend, mit derzeit 19 Mitgliedern, wählten Brodschelm und seine Crew aus, …. 

Den gesamten Bericht können sie in der Printausgabe der Passauer Neuen Presse (Ausgabe Pfarrkirchen/Simbach) vom 18. April 2016 lesen. 


PNP vom 16.04.2016

Neues Feuerwehrhaus: Innenausbau läuft

 

 

Das neue Feuerwehrhaus nimmt Formen an. Rohbau und Dach stehen, innen wird gerade die Fahrzeughalle mit sechs Stellplätzen gefliest, darunter befindet sich eine Fußbodenheizung. Auch die großen Rolltore hat man kürzlich montiert. Es tut sich was und man liegt im Zeitplan, wie Bürgermeister Johann Springer bei einer Baustellenbesichtigung mit der PNP informiert.   

Wenn drinnen alles fertig ist, geht es an den Außenbereich. Insbesondere wird die Einfahrt asphaltiert. Dort ist Platz für eine Waschanlage und den Ölabscheider. Die Zufahrt der Einsatzkräfte erfolgt über den hinteren Bereich, wo auch ausreichend Parkplätze für deren Privatautos entstehen, dazu ein Außen-Übungsgelände.   

Im Gebäude sind die Mauern noch "nackert" und grau, aber bereits verputzt. Kabel, Rohre und die Elektrik sind zu sehen. Die Räume wirken sehr groß, doch das ändert sich, wenn sie einmal mit Regalen und Material vollgestellt sind. Funktional, zeitgemäß ausgestattet, nicht überdimensioniert ist dieser Bau, wie Springer erklärt. "Schließlich muss das Haus die nächsten 50 Jahre überdauern.   

Wir liegen relativ gut im Zeitplan. Da hat uns natürlich der milde Winter geholfen. Die Firmen arbeiteten bis kurz vor Weihnachten und brachten wie erhofft im alten Jahr noch das Dach drauf. Letzte Woche kam der Estrich, die Fenster wurden gesetzt und derzeit sind die Elektriker im Haus. Ja, die Gewerke laufen ganz gut", gibt sich der Rathauschef zufrieden.   

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Passauer Neuen Presse (Ausgabe Pfarrkirchen/Simbach) vom 16. April 2016 

Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ erfolgreich abgelegt.

 

Am Freitag legten drei Gruppen mit insgesamt 25 Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Kirchdorf a. Inn die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ ab.

Bei der Leistungsprüfung wird ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person simuliert. Ziel der Leistungsprüfung ist es, Handgriffe zu automatisieren und das Zusammenarbeiten der Gruppe zu intensivieren. Innerhalb von vier Minuten muss der Einsatz mit möglichst wenigen Fehlern abgearbeitet werden und die Person aus dem Auto befreit sein. Zusätzlich zu dieser Gruppenübung stehen bei der Leistungsprüfung auch Gerätekunde und Erste Hilfe Maßnahmen auf dem Plan.

Neben den Männern der Kirchdorfer Feuerwehr legten auch zwei Gruppen mit 11 Personen von der Feuerwehr aus dem oberösterreichischen Marchtrenk bei Wels die Leistungsprüfung am Kirchdorfer Bauhofgelände ab.

Alle fünf Gruppen meisterten ihre Aufgabe hervorragend. 3. Bürgermeister, Jürgen Brodschelm, der auch selber bei der Abnahme teilnahm, sprach im Namen der Gemeinde Kirchdorf a. Inn allen Teilnehmern seinen Dank aus. „Nur durch permanentes Üben kann man auch im Ernstfall Helfen.“  

 Wir gratulieren allen Teilnehmern zur bestanden Leistungsprüfung und bedanken uns für die Bereitschaft.  


Erste-Hilfe-Kurse 2016 abgeschlossen!


Zwei Kurse mit insgesamt 35 Personen fanden in den letzten Wochen im Feuerwehrgerätehaus in Kirchdorf a. Inn statt. Die beiden Kurse wurden mit je 9 Unterrichtseinheiten an 5 Tagen abgehalten. Die Teilnehmer erfuhren aus erster Hand die wesentlichen Neuerungen der Ersten Hilfe und machten sich so fit für einen Ernstfall. Neben der  Feuerwehr Kirchdorf a. Inn und interessierten Bürgern nahmen noch Mitarbeiter des Bauhofs und der Verwaltung an den angebotenen Kursen teil.

Wir bedanken uns beim BRK Simbach für die Unterstützung, insbesondere bei unseren beiden Ausbilderinnen, Karin Drexler und Marion Biermeier. DANKE! Schee wars! 

Neubau des Feuerwehrhauses der Freiwilligen Feuerwehr Kirchdorf a. Inn


Seit August 2015 wird an der Hauptstraße 9 an unserem neuen Feuerwehrhaus gebaut. Zug um Zug nimmt das Gebäude nun Konturen an. Aktuell werden die Verputzarbeit im Gebäude durchgeführt. Im Herbst 2016 soll der Umzug in unsere neue Heimat erfolgen.

aktuelles Bild vom Neubau